Achtung: Es handelt sich hier nicht um die Meinung der gesamten Gruppe, sondern nur eines einzelnen Mitgliedes.

Haben wir nicht alle einmal über die Notwendigkeit von komplexen Karaoke-Effekten gegrübelt? Okay, ich gehe mal davon aus, dass die meisten nicht mal wussten, dass diese in unseren Fansubs tatsächlich existieren. Deshalb richtet sich dieser kleine aber feine Artikel an all unsere Leecher, die den ein oder anderen Silbeneffekt im Opening bzw. Ending unserer Projekte herumtanzen gesehen haben. Ich habe nämlich vor einiger Zeit ein sehr empfindliches Thema im internen Bereich unser Gruppe angesprochen, das überwiegend auf Unmut gestoßen ist. Es geht wie schon vermutet, darum, ob es sich noch überhaupt lohnt, die große Zauberkiste der Effekte für unserer Projekte herauszukramen, da es langsam aber sicher einen Umschwung in diesem Fachbereich gibt. Schon lange machen es die englischen Gruppen vor, und nun ziehen vermehrt auch deutsche Fansubgruppen nach und setzen auf hochwertig gestylte aber einfach eingeblendete Lyrics, die zwar nicht blitzen, glühen oder sich verformen, aber doch ihren Zweck erfüllen: Sie unterstützen den Leser zur Überwindung einer Sprachbarriere. Was sich zum einen diese Gruppen erhoffen, die diesem Umschwung folgen, ist insgesamt ein geringer Zeitaufwand zur Erstellung eines Fansubs, da dieser nun leider Gottes nicht mehr Tage bzw. Wochen auf ein Feuerwerk von Effekten warten muss, um nur einen qualitativen Fansub zu suggerieren, obwohl doch im eigentlichen Kernpunkt ganz andere Elemente sitzen wie beispielsweise eine tadellose Übersetzung.

Also seid mir nicht böse, liebe Liebhaber unserer im Schweiße produzierten Karaoke-Effekte, wenn ich den Sinn dieser Arbeit hinterfrage, aber rechtfertigt sich diese lange Wartezeit in irgendeiner Weise? Denn bekannterweiße würdigen nur wenige Menschen diese komplexe und hochaufwändige Tortur, die sich so ein Karaoke-FXer über sich ergehen lässt. Nach ein oder zwei Durchgängen überspringt man diese nämlich auch fortgehend und die Arbeit gerät langsam aber sicher in Vergessenheit. Da würde es sich doch wohl eher lohnen, auf Videoportalen zu setzen, da dort eine viel größere Fangemeinschaft existiert, die auch gezielt nach solchen Spielerein suchen. Langsam aber sicher entwickelt sich dieser Spaß zur vergessenen Kunst, auf die wir in ein paar Jahren zurückblicken und uns fragen werden: Wozu dieser Aufwand, wenn der Zweck auch einfacher erfüllt werden konnte und die Nachfrage so gering war?

Soviel zur meiner Meinung. Und jetzt geht es mir um kurzes Statement eurerseits, wie ihr zu Karaoke-Effekten steht. Könnt ihr drauf verzichten oder braucht ihr Effekte zum Trällern?